Nationale Strategie BAG
Bern, 18. September 2020

Bessere Betreuung und Behandlung von Menschen am Lebensende

Bericht des Bundesrates in Erfüllung des Postulates 18.3384 der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerats (SGK-SR) vom 26. April 2018

Der Ständerat hat am 13. Juni 2018 das Postulat 18.3384 «Bessere Betreuung und Behandlung von Menschen am Lebensende» überwiesen. Damit wird der Bundesrat beauftragt, aufzuzeigen, wie sichergestellt werden kann, dass die allgemeine und spezialisierte Palliative Care in allen Regionen der Schweiz nachhaltig verankert ist und wie sie finanziert werden kann. Auch soll geklärt werden, wie die gesundheitliche Vorausplanung im Gesundheitswesen gestärkt sowie Massnahmen für die Sensibili-sierung und Beratung der Bevölkerung über das Thema «Lebensende» umgesetzt werden können. Schliesslich soll der Bericht zeigen, ob und wo der Bundesrat Regulierungsbedarf sieht

Für die Beantwortung des Postulats wurde in einem ersten Schritt eine Situationsanalyse durchgeführt. Diese beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, insbesondere auf Ergebnissen des NFP 67. Die Analyse zeigt auf, was sich Menschen für ihre letzte Lebensphase wünschen und wie ihre Versorgung geplant, organisiert und umgesetzt wird. Die Analyse wurde mit kantonalen Verwaltungen und rund 70 Expertinnen und Experten aus nationalen Organisationen und Verbänden der Versorgung, Finanzierung, Bildung und Zivilgesellschaft validiert und der Handlungsbedarf aus Sicht dieser Expertinnen und Experten festgehalten. Im Sommer 2020 wurde der Bericht mit einigen Ausführungen zur Bedeutung von Palliative Care während der Covid-19-Pandemie ergänzt. Der Bundesrat hat auf dieser Grundlage in einem zweiten Schritt den Handlungsbedarf aus seiner Sicht abgeleitet und Massnahmen formuliert.

Weitere Infos und Downloads

Den Handlungsbedarf der Nationalen Strategie aus Sicht des Bundesrates finden Sie
hier als PDF zum Download (PDF, ca. 2,4 MB).

Zum Thema »Besseren Betreuung und Behandlung von Menschen am Lebensende» fand am 13. November 2020 ein virtuelles Forum statt.

Auf der Webseite der Plattform Palliative Care sind die verschiedenen Folien zu den Präsentationen des Forums aufgeschaltet.
Mehr Infos zum virtuellen Forum

Wir empfehlen Ihnen, den angekündigten Online-Beitrag von Dr. med. Roland Kunz
«Zum selbstbestimmten Sterben»
anzuschauen.

Eine kurze Zusammenfassung finden Sie hier als PDF zum Download