Aktuelles Dezember 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

kurz vor Weihnachten bedanken wir uns herzlich für Ihr geschätztes Interesse und Ihre Unterstützung für Palliativ Zug im Jahr 2018.

Für das Jahr 2019 haben wir für Sie interessante Anlässe zum Registrieren in Ihrer Agenda. Der Leitgedanke für das kommende Jahr lautet:

»Am Ende zählt die Lebensqualität«

Palliative Care handelt im Sinne von »Dem Leben nicht mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben zu geben« und dies beinhaltet vor allem die Lebensqualität für Betroffene, deren Angehörige und Begleitende zu stützen.

Dieser Gedanke beinhaltet sich SELBST und ANDERN Sorge zu tragen. Unser Leitgedanke präsentiert sich als Themenspiegel unserer Anlässe für das kommende Jahr. Das Rahmenprogramm für 2019 finden Sie in diesem News Letter aufgelistet.

Wir freuen uns bereits jetzt, Sie im Jahr 2019 wieder begrüssen zu dürfen und wünschen Ihnen frohe, erholsame Festtage und alles Gute im neuen Jahr.

Freundliche Grüsse 
Palliativ Zug

Rita Fasler
Leitung Informations- und Beratungsstelle


Die telefonische Notfall Beratung für Palliativpatienten auch während den Feiertagen.

Pallifon 0844 148 148


Unsere Anlässe 2019:
Am Ende zählt die Lebensqualität

24. Januar 2019, 19:30 Uhr
in der Stadtbibliothek Zug

“Reden über Demenz” – Buchvorstellung und Diskussion

In Kooperation mit alzheimer zug, in der Bibliothek Zug, St.-Oswalds-Gasse 21

Weitere Informationen zum finden Sie im Flyer


25. März 2019, 18:00 Uhr

GV Palliativ Zug

Ab 19 Uhr, „Am Ende zählt die Lebensqualität“,
Referat Frau PD Dr. Eva Bergsträsser,
Leitende Ärztin Onkologie und Pädiatrische Palliative Care
- Universitäts-Kinderspital Zürich
- Eleonorenstiftung

GIBZ
Gewerblich-industrielles Bildungszentrum Zug, AULA
Baarerstrasse 100
6300 Zug

Flyer zur Veranstaltung


26. Juni 2019, Abend

Öffentlicher Anlass: Angehörige zwischen Selbstsorge und Fürsorge

Referat und moderiertes Podiumsgespräch
Stadtbibliothek Zug
(Detailinformationen folgen)


9. September 2019, Abend

Palliativ Forum – für Fachpersonen und Interessierte

"Am Ende zählt die Lebensqualität" – gelebt im interdisziplinären Netzwerk

Referat und Arbeitsgruppen-Diskussion
(Detailinformationen folgen)


12. Oktober 2019, 10:30 Uhr in Zug

Welt Palliativ Tag – FILM "Blaubeerblau"

Kino SEEHOF, Zug
In Kooperation mit Hospiz Zug und Pro Senectute Zug
Freier Eintritt, Kollekte

Folgeveranstaltungen zum Film "Blaubeerblau" siehe nachfolgender Anlass.


Oktober und November 2019

Wir sterben Alle einmal – die Frage ist nur wie?

Folgeveranstaltung zum Film "Blaubeerblau" in Kooperation mit Pro Senectute Zug jeweils 14:00 bis 16:30 Uhr am

  • 29. Oktober 2019 in Steinhausen
  • 11. November 2019 in Baar
  • 21. November 2019 in Walchwil
  • 26. November 2019 in Risch

(Details und genaue Veranstaltungsorte folgen)


25. März, 17. Juni und 4. November 2019

Netzwerk Lounge Palliative Care: Trauer und Verlust

Weitere Informationen zu Daten, Anmeldung und Inhalten


Buchtipp

Was bei Trauer gut tut

Ein kleines Buch für die "Erste Hilfe" in einer schweren Verlustsituation.

Wer trauert, denkt zunächst nicht an sich. Er denkt nur an den geliebten Menschen, den er durch den Tod verloren hat. Deshalb überlegt kaum ein Trauernder, was ihm selbst gut tun könnte. Gibt es tatsächlich etwas, das in der Trauer gut tut und was heilsam ist? Kann und darf es das geben? Natürlich darf es Dinge geben, die Trauernden gut tun. Aber zunächst ist es nicht das, was man landläufig denken könnte und was Trauernden immer wieder empfohlen wird. Für Trauernde ist das, was ihnen gut tut, zunächst etwas ganz anderes. Das ist für Nichtbetroffene überraschend, vielleicht sogar unverständlich. Zunächst tut dem Trauernden gut, was dem Verstorbenen gut tut.

ISBN 978-3-451-61047-9