Aktuelles im September 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

ganz langsam verabschieden wir uns von einem bunten und sonnigen Sommer und wandern mit unseren Gedanken in Richtung Herbst.

Die meisten von uns haben die Sommerzeit in unserer schönen Schweiz verbracht und vielleicht schon lang gehegte Pläne und Aktivitäten in unserem Land umgesetzt. Gerne berichten wir von Palliativ Zug über unsere Aktivitäten vor und nach den grossen Ferien.

Wir zählen auf Ihr Interesse an unseren Anlässen und freuen uns sehr, Sie bald zu begrüssen.

Im nächsten Newsletter berichten wir über unsere letzte Veranstaltung für dieses Jahr und stellen Ihnen bereits das spannende Jahresprogramm 2021 vor. Halten Sie Ihre Agenda bereit.

Beste Herbstgrüsse
Palliativ Zug

Rita Fasler
Leitung Informations- und Beratungsstelle


Rückblick

Sommer 2020

Vor den Sommerferien durften wir auf dem Landsgemeinde-Platz gemeinsam mit Hospiz Zug einen Informationsstand anbieten. Wir freuten uns sehr über das grosse Interesse der Zuger Bevölkerung – sowohl von der jungen wie auch der älteren Generation. Palliativ Zug durfte mehr als 80 Broschüren des «FOKUS Magazins Palliativ Zug» während dem Gespräch abgeben.

Das monatlich stattfindende Trauercafé konnte seine Türen im Juli wieder öffnen und findet bis auf Weiteres im evangelischen Kirchenzentrum Zug statt.

 

 


Ausblick

Herbst 2020

Am 28. September 2020 sind wir in der glücklichen Lage, das Referat «WÜRDE – eine ganz besondere Emotion» von von Prof. Dr. med. Josef Jenewein, Psychiater, Psychoonkologe und Musik mit Xaver Fässler anzubieten. Der Corona-Lockdown von diesem Frühling zwang uns damals, das Referat abzusagen.

Mehr Informationen zur Veranstaltung im Flyer


Der Welt Palliative Care und Hospiz Tag am 10. Oktober 2020 wird von unserem Referenten Dr. Heinz Rüegger, Theologe, Ethiker und Gerontologe, gestaltet, zum Thema «VERLETZLICHKEIT – Vom Umgang mit einem zentralen Aspekt des Menschseins».

Mehr Informationen zur Veranstaltung im Flyer

 

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung für jeden Anlass erforderlich ist, entweder per E-Mail an daniela.bussmann@palliativ-zug.ch oder postalisch an:

Palliativ Zug
Daniela Bussmann
Neuhofstrasse
6443 Baar

Die Schutzmassnahmen des BAG werden befolgt.
Bitte tragen Sie eine Maske bevor Sie die Räumlichkeiten betreten und bis zum Verlassen derselben. Danke für Ihre Kooperation.


Buchtipp

«Alt?» von Franz Hohlers

Vor fast dreißig Jahren erschien Franz Hohlers erste Sammlung mit Gedichten, der Band »Vierzig vorbei«, damals von Lesern und Kritikern gleichermaßen geliebt. Jetzt legt der Autor einen weiteren Gedichtband vor – mit Gedanken über das Älterwerden. Darin geht Hohler der Frage nach, wie das Alter uns verändert und die Zeit zu einem kostbaren Gut macht.

Mit »Alt?« widmet er sich einer Lebensphase, in der der Tod zwar „die Sonnenbrille abnimmt und dich anschaut“, die aber zugleich auch Aufbruch und ein Bekenntnis zum "Carpe Diem" sein sollte.

Eine Sammlung sprachlicher Kabinettstücke – voller Tiefe, Nachdenklichkeit und zugleich Freude am Leben.

Verlag: Luchterhand
ISBN: 978-3-630-87544-6