Palliativ Zug engagiert sich für ein Hospiz in der Zentralschweiz

Im Februar 2014 entstand eine Organisation mit dem Ziel, das erste Hospiz in der Zentralschweiz zu verwirklichen, der Verein Entwicklung Hospiz Zentralschweiz. Dazu schloss sich der Verein Palliativ Zug und eine Gruppe privater Initianten aus Luzern zusammen um dieses Ziel gemeinsam zu erreichen.

Eine Delegation aus drei Personen vertritt dabei den Vorstand Palliativ Zug und setzt sich für die Realisierung des Hospiz Zentralschweiz ein.

Delegation für ein Hospiz Zentralschweiz von rechts nach links:

  • Peter Frigo als Stiftungsrat des zukünftigen Hospiz Zentralschweiz
  • Birgit Hermes als Vorstandsmitglied des Vereins Entwicklung Hospiz Zentralschweiz
  • Kurt Frei als Vorstandsmitglied des Vereins Entwicklung Hospiz Zentralschweiz

Wir vertreten nicht nur den Vorstand Palliativ Zug, sondern auch die Interessen der Zuger Bevölkerung sowie der Fachpersonen. Wir bringen gerne unser langjähriges Know How rund um das Gesundheitswesen Schweiz - insbesondere der Palliative Care, Projektführung, Personal- und Fachführung und Aufbauarbeit in die Projektorganisation Hospiz Zentralschweiz ein.

Bis zur Eröffnung des Hospizbetriebes im 2016 fallen folgende Aufgaben an:

  • Gründung und Aufbau der Stiftung Hospiz Zentralschweiz, die den Kapital- und Investitionsbedarf für ein zukünftiges Objekt abdeckt. Eigentum, Baurecht, oder Miete sind möglich.
  • Gründung und Aufbau des Fördervereins Hospiz Zentralschweiz
  • Vernetzung mit den bereits bestehenden palliativen Organisationen in der Zentralschweiz
  • Erstellen der konzeptionellen Grundlagen für den künftigen Betrieb (Businessplan, Betriebskonzept, Betriebsbewilligung, Personalrekrutierung)
  • Einreichen des Gesuchs um Anerkennung des Pflegeheimstatus im zukünftigen Standortkanton.
  • Politische Vernetzung und Einbindung des geplanten Hospizes in die Versorgungsstrukturen der Zentralschweizer Kantone
  • Standortevaluation auf Grund vorgegebener Kriterien
  • Überführung des Vereins Entwicklung Hospiz Zentralschweiz in die Betriebsphase
  • Berichterstattung an mögliche Geldgeber, die die Projektarbeit finanziell unterstützt haben und Auflösung der Projektorganisation bei Betriebsbeginn

Weitere Informationen zum Förderverein, zur Stiftung und zum zukünftigen Hospiz Zentralschweiz finden Sie hier >

Machbarkeitsstudie der Hochschule Luzern

Der Verein Palliativ Zug hat mit Unterstützung der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug beim Departement Wirtschaft der Hochschule Luzern eine Machbarkeitsstudie für ein Hospiz in der Zentralschweiz in Auftrag gegeben. Die Studie kommt zu folgendem Schluss: „Das geplante Hospiz Zentralschweiz soll auf erwachsene Personen ab 18 Jahren ausgerichtet werden.

Aufgrund der Analyse ist dabei von einem Bedarf von neun bis zwölf Hospiz-Betten auszugehen. Das zukünftige Hospiz wird dabei eine Lücke im Angebot von Palliative Care-Leistungen zugunsten Erwachsener abdecken können, die nicht mehr über ein eigenes, tragfähiges häusliches Umfeld verfügen, um den letzten Lebensabschnitt zuhause verbringen zu können." (Zitat aus dem Management Summary der Studie der Hochschule Luzern Wirtschaft, Prof. Bernhard Schwaller, Juni 2014)

Download der Machbarkeitsstudie Hospiz Zentralscheiz (PDF)