Nationale Strategie 2010-2015

Bund und Kantone haben im Rahmen der Plattform «Dialog Nationale Gesundheitspolitik» beschlossen, Palliative Care in der Schweiz zu fördern. Sie haben deshalb am 22. Oktober 2009 die «Nationale Strategie Palliative Care» verabschiedet. Nach sechs Jahren läuft die Strategie Ende 2015 aus und wird in eine Plattform umgewandelt.

Die Bilanz der «Nationalen Strategie Palliative Care» von 2010 bis 2015 zeigte, dass viele der geplanten Massnahmen umgesetzt wurden. Wichtige Grundlagendokumente wurden erarbeitet, womit eine gute Basis für die Förderung und Verankerung von Palliative Care in der Schweiz gelegt ist. An der Umsetzung der Massnahmen in den Bereichen «Versorgung», «Finanzierung», «Sensibilisierung», «Bildung», «Forschung» und «Freiwilligenarbeit» haben zahlreiche Akteure mitgearbeitet.

Die «Nationalen Palliative Care Tage 2015» vom 2./3. Dezember 2015 mit über 600 Teilnehmenden boten einen Rückblick auf die erreichten Meilensteine. Es wurde aber auch aufgezeigt, in welchen Bereichen noch Handlungsbedarf besteht. Der Film «Sterben heute» zeigt aus Sicht von betroffenen Personen, Angehörigen und Fachpersonen eindrücklich, wo noch Lücken und Probleme bestehen.

 

Um diese Lücken zu beheben, wird ab 2017 eine Plattform Palliative Care lanciert. Diese soll dazu beitragen, den Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den beteiligten Akteuren zu fördern und gezielt Fragestellungen und Probleme zu bearbeiten. Ziel ist es, dass Palliative-Care-Angebote allen Menschen bedarfsgerecht und in guter Qualität zur Verfügung stehen.