Informationen Palliativ Zug - August 2014

Sehr geehrte Damen und Herren

Gerne geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Meilensteine im Rahmen des „Projektes Hospiz Zentralschweiz“ und informieren Sie mittels dieses Newsletters über unsere weiteren Veranstaltungen.

Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sommer!

Freundliche Grüsse
Palliativ Zug


Ein Hospiz für die Zentralschweiz - engagiert mit ganzem Herzen

Ein Interview des SRF mit der zukünftigen Hospizärztin Dr. med. Sibylle Jean-Petit-Matile

Das geplante Hospiz richtet sich an erwachsene Personen ab 18 Jahren, welche sich in der letzen Lebensphase befinden. Bereits 2016 soll das Hospiz eröffnet werden. Dafür wurde der gemeinnützige Verein „Entwicklung Hospiz Zentralschweiz“ gegründet. Palliativ Zug ist aktiv beim Aufbau des Hospiz Zentralschweiz eingebunden.
Zum Interview >

Helfen Sie uns bei der Immobilien- oder Standortsuche! Hier finden Sie mehr zu den Standortkriterien >

Wollen Sie zur Realisierung des Hospiz Zentralschweiz mit einer Spende beitragen?
Lesen Sie weiter >


Bedarfsanalyse und Machbarkeitsstudie Hospiz Zentralschweiz

Eine Studie der Hochschule Luzern im Auftrag des Vereins Palliativ Zug

Der Verein Palliativ Zug hat mit Unterstützung der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug beim Department Wirtschaft der Hochschule Luzern eine Machbarkeitsstudie für ein Hospiz in der Zentralschweiz in Auftrag gegeben. Die Resultate zeigen einen Bedarf von neun bis zwölf Hospizbetten auf. Das zukünftige Hospiz wird dabei eine Lücke im Angebot von Palliative Care Leistungen zugunsten Erwachsener abdecken können, die nicht mehr über ein tragfähiges häusliches Umfeld verfügen, um den letzten Lebensabschnitt zuhause verbringen zu können.

Download Machbarkeitsstudie als PDF >


„Zurück in die Zukunft“ – Ist Palliativmedizin eine Neuerfindung?

Veranstaltungshinweis und Einladung

Lange ein Mauerblümchen innerhalb der modernen Medizin, heute anerkannt. Im Rahmen dieses Anlasses wird über 25 Jahre Erfahrung in Palliative Care berichtet und erläutert, wie die Fortschritte der modernen Medizin den Bedarf an Palliative Care mit verursacht haben. Der Fokus wird von der "unbegrenzten" Lebensdauer auf die Lebensqualität gerichtet.

Referent: Dr. med. Hans Neuenschwander, Chefarzt Palliative Care der öffentlichen Spitäler, Ospedale Regionale di Lugano
Grusswort: Herr Regierungsrat Urs Hürlimann
Wann: Montag 27. Oktober 2014, 19.30 Uhr
Wo: grosser Casino Saal, Casino Zug
Eintritt: frei/Türkollekte

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Krebsliga Zug statt. Wir danken der Krebsliga Zug für die Organisation.

Weitere Veranstaltungen finden Sie hier >


HALT auf freier Strecke

Unser Filmtipp

Halt auf freier Strecke ist ein Spielfilm des deutschen Regisseurs Andreas Dresen aus dem Jahr 2011. Das Drama um einen Berliner Familienvater (gespielt von Milan Peschel), der langsam an einem Hirntumor verstirbt.

Es ist erstaunlich und beeindruckend zugleich, wie der Regisseur „seinem Publikum alltägliche, aber dadurch nicht minder existenzielle Dramen“ nahebringt. Gelobt werden die „stillen, kleinen Szenen“ von Halt auf freier Strecke, der ohne „explosive Schock- und Skandalmomente“ auskommt.

Zur Vorschau >